Gute Gründe für einen Makleralleinauftrag

Bei der Beauftragung eines Maklers sollte folgendes bedacht werden:

 

Mit dem Makleralleinauftrag verpflichten Sie den Makler in der Vertragslaufzeit (zunächst für 3 Monate), den gewünschten Kauf oder Verkauf zu einem guten und möglichst raschen Abschluss zu bringen. Zu den vorrangigen Aktivitäten des Maklers gehört es, dass er auf eigene Kosten angemessene Werbemaßnahmen und alle Möglichkeiten eines modernen Marketings ausschöpft. Im Gegenzug verzichtet der Auftraggeber darauf, andere Makler oder Dritte mit dem Verkauf seiner Immobilie zu beauftragen. Der Makler stellt bei einem Alleinauftrag sein ganzes Fachwissen, seine Verbindungen und seine Marktkenntnisse sowie alle seine Kenntnise über schnelle und erfolgsversprechende Abwicklungsmodalitäten eines Immobiliengeschäfts in den Dienst seines Kunden und Auftraggebers. Dabei geht er deutlich in Vorleistung und schon aus eigenen unternehmerischen Überlegungen heraus wird er alles unternehmen, um diesen Alleinauftrag möglichst rasch zu erfüllen. Er muss letztlich auch kein Kostenrisiko fürchten, wenn man einmal von der Möglichkeit des fehlenden Verkaufserfolges absieht. 

Bei bestimmten Ausgangssituationen ist jedoch eine Mehrfachbeauftragung durchaus empfehlenswert. Damit ist primär die Beauftragung von zwei oder drei Maklern gemeint. Diese bietet sich vor allem dann an, wenn unterschiedliche Zielgruppen angesprochen werden sollen und die Makler über unterschiedliche Kundenpotenziale und über ein unterschiedliches Know-how verfügen und/oder möglicherweise zwischen der angebotenen Immobilie und den potenziellen Kaufinteressenten eine größere räumliche Trennung besteht und damit besondere Ortskenntnisse und eine schnelle Verfügbarkeit von Vorteil sind.

 

Risiken ohne Makleralleinauftrag

Die Nachteile eines allgemeinen Auftrages bzw. einer Mehrfachbeauftragung liegen andererseits auf der Hand. Ein solcher Auftrag verpflichtet einen Makler zu keinen besonderen Aktivitäten - auch nicht aus eigenen Überlegungen heraus, um den Verkauf der Immobilie voranzubringen. Hier wartet der Makler in der Regel ab, ob sich zufällig ein geeigneter Interessent und Käufer findet. Jedes andere Verhalten würde für ihn  zugleich mit einem deutlich höheren Kostenrisiko verbunden sein. Im Falle der Mehrfachbeauftragung kann für den Käufer außerdem das Risiko entstehen, bei Kenntis der einzelnen Maklerangebote gegenüber den einzelnen Anbietern mehrfach provisionspflichtig zu sein.  Zu bedenken ist auch, dass eine von mehreren Seiten angebotene Immobilie sehr oft Schaden nimmt. Vor allem dann, wenn sie zu unterschiedlichen Preisen und längerfristig am Markt angeboten wird. So stellen wir immer wieder fest, dass ein und die selbe Immobilie im Anzeigenteil nur einer Zeitung mehrfach erscheint und dann häufig noch zu unterschiedlichen Preisen. Dies lässt weder das Objekt noch die Verkaufsabsicht des Eigentümers als besonders vertrauenswürdig erscheinen. Eine solche Immobilie kann sehr schnell und vor allem deutlich an Interesse und folglich an Wert verlieren und eventuell sogar unverkäuflich werden, denn Ladenhüter oder Massenware wollen die Kaufinteressenten von Immobilien fast ausnahmslos nicht.

Nur beim Alleinauftrag erhalten Auftrageber und potenzielle Kaufinteressenten die volle Maklerleistung. Darauf sollte bei der immer komplizierteren Materie niemand leichtfertig verzichten.

 

Wir arbeiten wie bereits ausgeführt sehr gerne im Alleinauftrag.  Bei der Erteilung eines solchen bieten wir Ihnen zugleich den kostenlosen Service einer Wertexpertise.

 

Sollten Sie sich jedoch für eine Mehrfachbeauftragung entscheiden, dann werden wir natürlich ebenfalls sehr gerne für Sie tätig. Auch in diesem Fall können Sie von uns einen guten Maklerservice erwarten.